Zum Inhalt springen

Verreisen ohne Katze

Verreisen mit einer Katze
Normalerweise sind Katzen begeisterte Reisende. Einzige Ausnahmen bilden ältere  Katzen, die noch nie unterwegs waren. Aber auch sie verlieren bald jede Scheu vor einer Reise. Am einfachsten ist es, die Katze durch Anlegen der Leine reisefertig zu machen. Auch hier ist ein Brustgeschirr dem Halsband vorzuziehen, besonders wenn die Katze im Auto freigelassen wird. Mit einem Halsband kann ein Sturz sehr leicht tödlich enden. Autofahrten sind für Katzen meist völlig unproblematisch. Stelle die Katzentoilette auf dem Rücksitz des Wagens und den Futternapf auf den Boden, dann bedient sich Deine Katze bald wie zu Hause. Geht eine Katze mit der Bahn auf Reisen, ist es für sie am angenehmsten, wenn sie im Abteil mitfährt und nicht im Gepäckwagen, wo sie beängstigenden Geräuschen oder Zugluft ausgesetzt ist. In jedem Fall muss sie bei Zugfahrten in einem Reisekorb untergebracht sein. Falls Du Dein Katze auf dem Luftweg verschicken musst, solltest Du sie unbedingt per Express versenden und darauf achten, dass Du die Hauptreisezeit vermeidest. Wenn Du mit Deiner Katze in der neuen Umgebung angekommen bist, darf sie zuerst in aller Ruhe die ungewohnte Behausung untersuchen. Zeige ihr dann, wo sie ihre Toilette und das Fressen findet. Auf diese Weise vermeidest Du Schwierigkeiten und kannst Deine Katze auch völlig unproblematisch in Urlaub mitnehmen. Hier das Wichtigste auf einen Blick nach Dauer der Reise:
Dauer des Verreisens Maßnahme
nur eine Nacht Dann reicht es, dass die Nachbarn/ein Bekannter das Tier füttert, ihm frisches Wasser hinstellt und die Katzentoilette reinigt.
über ein Wochenende Bitte einen Freund, Dein Haustier zweimal täglich zu füttern. Außerdem wichtig; Toilette säubern, mit der Katze spielen, sie kraulen und bürsten.
eine Woche Trotzdem sollte Deine Katze in der Wohnung bleiben, da die Tiere Ortswechsel hassen. Häufig brauchen sie mehrere Tage, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Haben Freunde keine Zeit, suche Dir einen Katzen-Sitter. Er sollte einmal täglich eine Stunde für die Katze da sein.
zwei Wochen Dann musst Du abwägen, was Dein Tier mehr belastet – allein zu Hause zu sein oder für kurze Zeit umzuziehen (ältere Katzen mögen das weniger als junge). Bleibt Deine Katze in der Wohnung, sollte zweimal täglich jemand eine Stunde Zeit für sie haben.
drei Wochen und länger Quartiere die Katze jetzt besser bei Freunden oder in einer Katzenpension ein. Wichtig: Impfpass, Körbchen, Decke, Spielzeug, Leckerli, Katzenklo mitgeben. Und: Vor und nach dem Aufenthalt muss die Katze zum Gesundheits-Check beim Tierarzt.



Katzen-Life.de folgen/empfehlen