Zum Inhalt springen

Trinken

Allgemeines zu Trinken
Die Katze muss immer Zugang zu frischem, sauberen Wasser haben, besonders wenn sie viel Trockenfutter zu sich nimmt. Es reicht nicht, nur bei den Mahlzeiten für genügend Wasser zu sorgen.
Möglichkeiten der Flüssigkeitszufuhr
Wasser – Du solltest Deiner Katze immer ausreichend Wasser zur Verfügung stellen und den Wassernapf täglich erneuern und säubern. Denke aber daran, dass Katzen oft die chemischen Zusätze im Leitungswasser wie z.B. Chlor und auch das Spülmittel herausriechen können. Deswegen gehen auch sehr viele Katzen lieber an Pfützen oder Tümpel zum Trinken. Beim Reinigen des Wassernapfes also immer sehr lange mit klarem Wasser ausspülen, um das Spülmittel loszuwerden und am besten einige Zeit erst abstehen lassen, damit sich die Chemikalien verflüchtigen können.
Milch – Die Milch ist ein guter Eiweißlieferant. Sie sollte nicht zu lange stehen, keine Anteile von Laktose enthalten und niemals mit Futter vermischt werden. Durch die Vermischung mit Futter führt es zur Gärung und somit zu einem Blähbauch bei Deiner jungen Katze. Um Durchfälle zu vermeiden, solltest Du die Milch mit Wasser verdünnen. Besonders anfällig für Magenverstimmungen aufgrund von Milch sind Siamkatzen. Außerdem solltest Du immer auch Wasser daneben stellen und der Katze die Wahl lassen. Manche, vor allem erwachsene Katze verabscheuen sogar Milch und Milch ist nicht lebenswichtig für eine Katze.
Tee – Verdünnter Kamillentee kann der Katze zum Beispiel bei Beschwerden des Bauches bzw. der Verdauung gegeben werden.
 Quelle: „Internet“ Verfasser: „unbekannt“

 

Katzen-Life.de folgen/empfehlen