Zum Inhalt springen

Orientalisch 2

Tabby (getupft), Tabby (gestromt), Ticked Tabby, Schildpatt, Shaded (und Smoke)

 

Orientalisch verschiedenfarbig – Tabby (getupft)
Ursprung:
Die Tabby war in England zunächst als Ägyptische Mau bekannt. Um Verwechslungen mit der amerikanischen Rasse desselben Namens zu vermeiden, änderte man den Namen 1978 in Oriental Spotted Tabby. Die Rasse tauchte erstmals in den späten sechziger Jahren auf und war die erste der orientalischen Tabbies, die anerkannt wurden.Charakter:
Intelligent, liebevoll, extrovertiert und freundlich.Körperbau:
Mittelgroß, elegant, schlank und gut bemuskelt. Sie hat einen peitschenähnlichen Schwanz sowie lange, schlanke Beinen und ähnelt somit der Siam. Ihr Kopf ist dreieckig, die Ohren sind groß und weit auseinander stehend.

Fell:
Kurz, glatt und eng anliegend. Die Flecken auf dem agoutifarbenen Fell sollten dunkler und klar abgesetzt sein.

Augen:
Orientalisch geformt und schräg stehend; grün.

Merkmale:
Fellpflege: kaum nötig
Stimme: gesprächig
Temperament: sehr aktiv
Ursprungsland: Großbritannien
Ursprungszeit: 1960er Jahre
Gewicht: 4 – 6,5 kg
Varianten: Schwarz, Blau, Chocolate, Lilac, Rot, Creme, Apricot, Cinnamon, Caramel und Fawn; alle diese mit Silber, Tortie und Tortie-Silber
Rasse: weltweit anerkannt (jedoch nicht alle Farben)

Orientalisch verschiedenfarbig – Tabby (gestromt und getigert)
Ursprung:
Die Orientalisch Tabby entstand aus Kreuzungen zwischen Orientalisch und Tabbies mit siamesischen Abzeichen. Das Silbergen wurde durch Rückkreuzung mit der Chinchilla eingeführt. So ergab sich die beliebte Silbertabby.Charakter:
Intelligent, anhänglich, lebhaft und freundlich. Wie ihre siamesischen Vettern liebt diese Katze die Gesellschaft von Menschen und Artgenossen und wird depressiv, wenn sie zu lange allein gelassen wird.Körperbau:
Elegant, mittelgroß und gut bemuskelt. Siamesen-Typ mit schlankem Körper, peitschenähnlichem Schwanz und langen, schlanken Beinen. Der Kopf ist dreieckig und keilförmig, die Ohren sind groß und weit auseinander stehend.

Fell:
Kurz, glatt und eng anliegend. Die stark gefärbten Markierungen sollten auf dem Agouti-Fell klar erkennbar sein.

Augen:
Weit auseinander liegend, schräg stehend, in der Farbe strahlendgrün.

Merkmale:
Fellpflege: kaum nötig
Stimme: gesprächig
Temperament: sehr aktiv
Ursprungsland: Großbritannien
Ursprungszeit: 1960er Jahre
Gewicht: 4 – 6,5 kg
Varianten: Schwarz, Blau, Chocolate, Lilac, Rot, Creme, Apricot, Cinnamon, Caramel und Fawn; alle diese in Silber, Tortie und Silber-Tortie
Rasse: weltweit anerkannt (jedoch nicht alle Farben)

Orientalisch verschiedenfarbig – Ticked Tabby
Ursprung:
Diese beliebte Tabby-Variante wurde erstmals 1993 in die Championklasse befördert. Das gleichmäßig getickte Fell erinnert an die wilden Vorfahren der Hauskatze. Das Ticking-Gen wurde schon früh durch Kreuzungen von Siamkatzen mit getickten Abessiniern in die Rasse eingebracht.Charakter:
Intelligent, freundlich, liebevoll und extrovertiert.Körperbau:
Elegant, mittelgroß und gut bemuskelt. Der Tabby ist lang und schlank mit einem peitschenartigen Schwanz und schlanken Beinen. Der Kopf ist dreieckig und keilförmig mit großen, weit auseinander stehenden Ohren.

Fell:
Kurz, glatt und eng anliegend. Es sollte gleichmäßig getickt sein und auf jedem Haar mindestens zwei oder drei farbige Bänder haben.

Augen:
Sie sind orientalisch geformt und schräg stehend; farblich in einem klaren Grün.

Merkmale:
Fellpflege: kaum nötig
Stimme: gesprächig
Temperament: sehr aktiv
Ursprungsland: Großbritannien
Ursprungszeit: 1960er Jahre
Gewicht: 4 – 6,5 kg
Varianten: Schwarz, Blau, Chocolate, Lilac, Rot, Creme, Apricot, Cinnamon, Caramel und Fawn; alle diese in Silber, Tortie und Silber-Tortie
Rasse: weltweit anerkannt (jedoch nicht alle Farben)

Orientalisch verschiedenfarbig – Schildpatt
Ursprung:
Wie alle Schildpatt sind diese Katzen meist weiblich. Hin und wieder wird ein Kater geboren, der aber fast immer unfruchtbar ist. Die Orientalisch Schildpatt wurde erstmals in England gezüchtet. Sie entstammt dem Zuchtprogramm für Orientalisch Rot und Creme.Charakter:
Vom Wesen her ist die Schildpatt intelligent, freundlich und extrovertiert. Häufig ist sie eigenwilliger als Tiere mit anderen Farben und Mustern. Wie alle Orientalen ist sie nur ungern allein. Wenn ihr Besitzer – etwa aus beruflichen Gründen – häufig außer Haus ist, ist es für das Wohlbefinden der Schildpatt wichtig, eine zweite Katze zur Gesellschaft zu haben.Körperbau:
Elegant, mittelgroß und muskulös. Der Körper gleicht mit seinem peitschenartigen Schwanz und seinen langen, schlanken Beinen dem einer Siamkatze. Der Kopf ist dreieckig und keilförmig, die Ohren sind groß und weit auseinander stehend.

Fell:
Kurz, glatt und eng anliegend. Die Farben sollten entweder gleichmäßig vermischt oder in deutlichen Flecken vorliegen; die Grundfarbe muss ohne Tabby-Zeichnung bis zu den Haarwurzeln reichen.

Augen:
Die Augen sollten orientalisch geformt sein und schräg stehen; Farbe: klares Grün.

Merkmale:
Fellpflege: kaum nötig
Stimme: gesprächig
Temperament: sehr aktiv
Ursprungsland: Großbritannien
Ursprungszeit: 1960er Jahre
Gewicht: 4 – 6,5 kg
Varianten: Schwarz, Blau, Chocolate, Lilac, Cinamon, Caramel und Fawn
Rasse: weltweit anerkannt (jedoch nicht alle Farben)

Orientalisch verschiedenfarbig – Shaded (und Smoke)
Ursprung:
Die Shaded ergab sich aus einer Zufallskreuzung von einer Chinchilla mit einer Chocolate-Point-Siamkatze. Die Jungen hatten ein dunkles Fell, das dicht über der Haut in blasses Silber überging. Zusammen mit ihrer amüsanten, fast clownähnlichen Gesichtszeichnung ist dies das hervorstehendste Merkmal dieser attraktiven Katze. Die erste Shaded wurde mit einer Red-Point-Siamkatze gekreuzt. Sie trug das Gen, das die Non-Agouti-Version, mit anderen Wörtern die Smoke, produzierte.Charakter:
Intelligent, freundlich und extrovertiert. Wie alle Orientalen lieben Shaded und Smoke die Gesellschaft von Menschen und Tieren und sind ungern allein.Körperbau:
Lang und schlank, jedoch gut bemuskelt. Was den Körperbau betrifft, dominieren die siamesischen Merkmale: Shaded und Smoke verfügen über lange, schlanke Beine und einen peitschenförmigen Schwanz. Der Kopf ist dreieckig und keilförmig mit geradem Profil und großen, weit auseinander stehenden Ohren.

Fell:
Kurz, glatt und eng anliegend. Die Shaded ist eine Agouti-Katze mit silbrig-weißer Unterwolle, über der Standardfarben liegen. Die Smoke ist die Non-Agouti-Silbervariante.

Augen:
Orientalisch geformt, schräg stehend und in einem klaren Grün leuchtend.

Merkmale:
Fellpflege: kaum nötig
Stimme: gesprächig
Temperament: sehr aktiv
Ursprungsland: Großbritannien
Ursprungszeit: 1960er Jahre
Gewicht: 4 – 6,5 kg
Varianten: in allen für Orientalen erlaubten Farben
Rasse: weltweit anerkannt (jedoch nicht alle Farben)

Tabby (getupft), Tabby (gestromt), Ticked Tabby, Schildpatt, Shaded (und Smoke)

Katzen-Life.de folgen/empfehlen