Zum Inhalt springen

Kurzhaarkatzen schlank 3

Singapura, Sphynx, Snowshoe, Tonkinese, American Wirehair 
Kurzhaar-Katzen (Schlankformen)  –  Singapura
 singapura
Ursprung:
Der Ursprung dieser Rasse, die 1975 in die USA gebracht wurde, liegt im dunkeln. Die Züchter (Hal und Tommy Meadow) die die Tiere nach Nordamerika einführten, behaupteten, sie stamme von den kleinen verwilderten Gossenkatzen in Singapur ab. Andere glauben, dass die Rasse auch durch zahme orientalische Katzen geprägt ist, die auf Schiffen in die USA gelangten. Nachdem die Rasse in den USA Fuß gefasst hatte, gelangte sie in den achtziger Jahren nach Europa. Sie ist dort noch nicht sehr verbreitet, erfreut sich aber hier wie dort wachsender Beliebtheit.Legende:
Erst verschmolz Gott Sonnenschein mit einer weißen Wolke und schuf damit die Farbe warmen Elfenbeins. Bestreut mit Zauberkörnern goldenen Sandes, die vom sattesten Braun der Erde überbaucht waren, mischte Er diese beiden Farben bedächtig zu einem delikaten Pastell. Dann küsste Er das engelsgleiche Gesicht und fügt noch großzügige Portionen Liebe und Ergebenheit hinzu, gewürzt mit einer Prise Eigensinn. Im Himmel geschaffen und dem Menschen geschenkt, heißt dieses Bouquet aus exquisitem Charme „Singapura“.Charakter:
Intelligent, freundlich und spielfreudig. Die Singapura ist extrovertiert und kann recht gesprächig sein.

Körperbau:
Elegant mit spitz zulaufendem Schwanz und langen, schlanken Beinen. Der Kopf ist rund mit stumpfer Schnauze und großen, spitzen Ohren. Die Singapura gilt als die kleinste Rasse der Hauskatzen. Mit Hilfe eines durchdachten Zuchtprogramms erreichte man jedoch, dass die heutigen Katzen schwerer sind als es ihre bescheidene Größe vermuten lässt.

Fell:
Glatt und seidig. Das Fell sollte kurz, glatt und dicht sein mit gleichmäßigem Tipping.

Augen:
Groß, mandelförmig, leicht schräg stehend; farblich können sie Grün, Gelb oder Haselnussbraun sein, sie sind schwarz umrandet.

Merkmale:
Fellpflege: kaum nötig
Stimme: gesprächig
Temperament: ruhig bis aktiv
Ursprungsland: Singapur
Ursprungszeit: 1975
Gewicht: 2 – 4 kg
Varianten: Schwarz getickt (in den USA Sepia Agouti genannt)
Rasse: in den USA und einigen europäischen Clubs anerkannt

Kurzhaar-Katzen (Schlankformen)  –  Sphynx
 sphynx
Ursprung:
Die natürliche Mutation der Sphynx fiel erstmals 1966 in Kanada auf, als eine Hauskatze ein haarloses Katerchen warf. Die meisten der heutigen Sphynx stammen jedoch von drei haarlosen Kätzchen ab, auf die man 1978 in Toronto stieß. Die Beliebtheit der Sphynx nahm in Nordamerika zunächst ab, wuchs aber in Europa, wo sowohl Holland als auch Frankreich Zuchtprogramme in Angriff nahmen. Heute ist die Rasse sowohl in Nordamerika als auch in Europa beliebt, aber immer noch selten.Charakter:
Schelmisch, freundlich, intelligent. Die Rasse ist sehr gesellig.Körperbau:
Elegant mit langen, schlanken Beinen und einem mittelgroßen, muskulösen Rumpf. Auf einem schlanken Hals sitzt der eher längliche als breite Kopf. Die sich nach unten zu verbreiternden Ohren sind groß und weit angesetzt.

Fell:
Auch wenn die Sphynx auf den ersten Blick haarlos aussieht, ist sie doch gleichmäßig mit einem sehr feinen, daunenähnlichen Fell bedeckt, das man an Schwanz und Beinen am besten erkennen kann. Dieses Fell wurde mit der flaumigen Haut eines Pfirsichs verglichen und fühlt sich in der Tat angenehm weich an. Sowohl die Zeichnung als auch die Farbe sollten auf der Haut deutlich sichtbar sein. Asthmatiker, die allergisch auf Katzenhaare reagieren, können mit Vertretern dieser Rasse ausgezeichnet zusammenleben.

Augen:
Mittelgroß und zitronenförmig; jede Farbe ist erlaubt, allerdings sollte sie die der Haut ergänzen.

Merkmale:
Fellpflege: hin und wieder mit einem Wildleder oder mit der Hand abreiben
Stimme: still
Temperament: aktiv
Ursprungsland: Nordamerika und Europa
Ursprungszeit: 1966
Gewicht: 3,5 – 7 kg
Varianten: alle Farben und Muster sind zugelassen
Rasse: in den USA und in Europa von verschiedenen Clubs anerkannt
Spezielle Pflege: Man muss aufpassen, dass die Katze keinen Sonnenbrand bekommt; die Sphynx neigt zu fettiger Haut und muss regelmäßig gebadet werden.

Kurzhaar-Katzen (Schlankformen)  –  Snowshoe
 snowshoe
Ursprung:
Irrtümlicherweise werden die Tiere oft als kurzhaarige Birma bezeichnet. Diese Rasse entstand, indem man amerikanische Kurzhaar Bi-Colours mit Siamkatzen kreuzte. Die ersten Hybriden gab es in den USA bereits in den sechziger Jahren, doch erst 20 Jahre später erkannte ein größerer Katzenverein die Snowshoe an. Noch heute wird die Rasse nicht überall akzeptiert.Charakter:
Gutmütig, freundlich und intelligent. Braucht Gesellschaft, um sich wohlzufühlen.Körperbau:
Elegant, kräftig und gut gebaut. Mittelgroßer Körper mit dreieckigem, keilförmigem Kopf, der weniger lang sein sollte als der der Siamkatze. Die mittelgroßen Ohren setzen die Seitenlinien des Gesichts direkt fort.

Fell:
Das Fell ist glatt, kurz und eng anliegend; die dunkle Farbe sollte sich allerdings auf Gesicht, Schwanz und Beine beschränken. Schnauze und Pfoten müssen weiß sein; im Gesicht wird ein umgekehrtes V gewünscht.

Augen:
Die Augen sind groß und mandelförmig; die Farbe ist strahlendblau

Merkmale:
Fellpflege: kaum nötig
Stimme: leise, aber gesprächig
Temperament: aktiv
Ursprungsland: USA
Ursprungszeit: 1960er Jahre
Gewicht: 2,5 – 5,5 kg
Varianten: Seal, Blau und Tabby
Rasse: in den USA und in einigen europäischen Clubs anerkannt

Kurzhaar-Katzen (Schlankformen)  –  Tonkinese
 tonkinese
Ursprung:
Ähnliche Katzen wurden möglicherweise bereits in den 1880er Jahren aus Burma in den Westen gebracht, aber ihre charakteristischen Züge wurden erst im Rahmen des Burma-Zuchtprogramms etabliert. 1960 kreuzte man in den USA dann Burma mit Siamkatzen und brachte so die ursprünglich als Goldene Siamkatze bekannte Tonkinese hervor. Die Rasse wurde in Kanada aufgebaut und dort sowie in den USA zuerst anerkannt. Inzwischen ist sie in Europa ebenfalls recht beliebt. Die Tonkinese sollte die charakterlichen Eigenschaften der Gründerrassen in sich vereinen, dabei aber über den robusteren Körperbau der Burma verfügen. Für jemanden, der eine ursprüngliche Siamkatze mit apfelförmigen Kopf sucht, ist die Tonkinese ideal.Charakter:
Intelligent, neugierig, freundlich und extrovertiert. Die Tonkinese hat eine leisere Stimme als die Siamkatze und die Burma.Körperbau:
Harmonisch und ausgewogen, für ihre Größe überraschend schwer und muskulös. Im Hinblick auf den Körperbau überwiegt der Einfluss der robusteren Burma.

Fell:
Eng anliegend, fein, kurz und stark glänzend. Die dunkleren Abzeichen sollten ganz allmählich in die Körperfarbe übergehen.

Augen:
Sie sind zwar voller als die der Siamkatzen, aber eigentlich nicht rund; farblich perfekt sind Blaugrün oder Aquamarin, allerdings sind auch alle anderen Nuancen zwischen Grün und Hellblau zugelassen.

Merkmale:
Fellpflege: mäßig
Stimme: gesprächig
Temperament: sehr aktiv
Ursprungsland: USA
Ursprungszeit: 1960er Jahre
Gewicht: 2,5 – 5,5 kg
Varianten: Braun, Blau, Chocolate, Lilac, Rot, Creme und die der entsprechenden Torties, Tabbies und Tortie-Tabbies
Rasse: weltweit in verschiedenen Clubs anerkannt

Kurzhaar-Katzen (Schlankformen)  –  American Wirehair
 wirehair
Ursprung:
Auch wenn sie auf den ersten Blick einer Rex-Katze ähnelt, ist die American Wirehair genetisch doch einmalig. Mitte der sechziger Jahre wurde im Wurf einer Bauernkatze eine Mutation entdeckt. Ein Fachmann kaufte das Kätzchen und begann mit einem Zuchtprogramm. In dessen Verlauf stellte sich heraus, dass das Rauhhaar-Gen dominant war. Mit Ausnahme des Fells waren die Standardmerkmale dieser Rasse zunächst mit denen der Amerikanisch Kurzhaar identisch. Dies änderte sich allerdings, als die Züchter die sich konsequent wiederholenden Details bemerkten. Die American Wirehair ist in den USA und in Kanada recht beliebt, in Deutschland und Japan zumindest nicht ganz unbekannt. In England, Australien und allen übrigen Ländern kann man sie jedoch bislang überhaupt noch nicht antreffen.Charakter:
Liebevoll, freundlich, gutmütig und neugierig.Körperbau:
Elegant, gut bemuskelt und mittelgroß. Die American Wirehair ist ein abgewandelter orientalischer Typ. Sie hat einen runden Kopf, hohe Backenknochen und eine ausgeprägte Schnauze. Die Ohren sind groß und hoch angesetzt.

Fell:
Dick, rau und dicht gelockt. Es fühlt sich an wie das eines jungen Lamms. Die Deckhaare sind häkchenartig gekrümmt.

Augen:
Mandelförmig; die Farbe sollte zum Fell passen.

Merkmale:
Fellpflege: kaum nötig; hellere Varianten, die ins Freie dürfen, benötigen im Sommer eventuell einen Sonnenschutz
Stimme: still
Temperament: aktiv
Ursprungsland: USA
Ursprungszeit: 1966
Gewicht: 3,5 – 7 kg
Varianten: alle Farben und Zeichnungen zugelassen
Rasse: in den USA, Kanada und einigen europäischen Clubs anerkannt

Singapura, Sphynx, Snowshoe, Tonkinese, American Wirehair 

Katzen-Life.de folgen/empfehlen